EL Gordo gewinnen

Countdown bis zum El Gordo 2017 …

Auf eine Tradition von mehr als 200 Jahren blickt die spanische Weihnachtslotterie El Gordo 2017 zurück.

Bei der als Sorteo de Navidad bekannten Lotterie handelt es sich um eine Sonderziehung.

Jedes Jahr richten sich die Augen am 22. Dezember auf die Verlosung des staatlichen Unternehmens, welches zweimal in der Woche die Loteria Nacional ausspielt.

Im Dezember geht der EL Gordo durch die Medien. Der Grund dafür ist einfach: Das spanische Lotto gilt wegen der hohen Gesamtsumme als größtes Glücksspiel der Welt.

Im Jahr 2015 wurden Lose im Wert von 2,5 Milliarden Euro verkauft. 70 Prozent der Einsätze wurden ausgeschüttet.

Ausschüttung bei der Lotterie El Gordo

Ausgehend von der Gesamtsumme, die bei der Weihnachtslotterie El Gordo zur Ausspielung kommt, handelt es sich bei der Weihnachtslotterie um die weltweit größte Lotterie.

Allein im Jahr 2013 kam es insgesamt zur Ausspielung einer Summe von 2,24 Milliarden Euro und im Jahr 2015 von 2,5 Milliarden Euro.

Gleichzeitig bedeutete dies das Ausspielen von 70 Prozent aller Einsätze. Gegenüber den Ausschüttungen bei deutschen Lotterien liegt der Wert von El Gordo damit um 20 Prozent höher.

Der Hauptgewinn „EL Gordo“

Die Lotterie trägt den Namen des Hauptpreises El Gordo, wobei es sich um „Den Dicken“ handelt. 2013 lag beispielsweise der Gewinn für jeden der 160 Lose mit der richtigen Zahl bei 4 Millionen Euro.

Das spanische Lotto zu Weihnachten nennt sich eigentlich Sorteo de Navidad.

In Spanien gibt es die Tradition, Zehntellose zu erwerben. Das führt regelmäßig dazu, dass Dörfer oder Firmen je Person einen 6-stelligen Gewinn einstreichen.

Ein Zehntellos kostete 2016 in Spanien 20 Euro; das ganze Los lag bei 200 Euro. In Deutschland sind die Preise, wegen der Gebühren, dafür kann man aber auch kleinere Lose kaufen.

Gewinnt man den Hauptpreis mit einem Zehntellose, dann erhält auch nur ein Zehntel vom Gewinn.

Bei 4 Mio. Euro wären das 400.000€, was natürlich auch nicht schlecht ist.

Bedeutung des El Gordo

Für die meisten Spanier bedeutet die Ziehung der Gewinnzahlen der Weihnachtslotterie den Beginn der Weihnachtsfeierlichkeiten. Am Vormittag des 22. Dezember sitzen jährlich über 50% der Spanier vor dem Fernseher und verfolgen den traditionellen Höhepunkt des El Gordo. Die rege Teilnahme am El Gordo zeigt auch eine Geschichte aus dem Jahr 2011. Hier hat nahezu ein ganzes Dorf gewonnen. Denn im Dorf Sodeto hatten alle Einwohner mit Ausnahme eines einzigen mindestens ein Gewinnlos gekauft. Dies zeigt die Tradition und Bedeutung des El Gordo für die Spanische Bevölkerung. Laut Studien nehmen 90% der Spanier am El Gordo teil. Nach der Livesendung wird auf den Straßen Spaniens gefeiert. Viele Menschen verkleiden sich und freuen sich über das eigene Glück oder das der anderen in der begonnenen Weihnachtszeit. Durch die über 2.000 Preise neben dem Jackpot, und die damit verbundenen überdurchschnittlich hohen Gewinnchancen, kennt nahezu jeder Spanier jemanden, der schon einmal beim El Gordo gewonnen hat oder hat bereits selbst gewonnen. Diese Präsenz des Gewinnerfolgs fasziniert jedes Jahr neu und motiviert immer wieder zur Teilnahme am ältesten Glücksspiel der Welt.

Sort – Der Ort zum Jackpot El Gordo

Der katalanische Ort Sort bedeutet übersetzt „Glück“. Die hier ansässige Vorverkaufsstelle ist die umsatzstärkste in ganz Spanien. Abergläubische Lotterieteilnehmer bevorzugen die Möglichkeit ihre Gewinnchance durch den Kauf der Lose bei diesem Händler zu erhöhen. Insgesamt wurden bereits vier Lose, die in Sort gekauft wurden, mit dem Hauptgewinn des El Gordo von vier Millionen Euro belohnt.

Das El Gordo Los als Geschenk

Die Lose des El Gordo sind frei übertragbar. Somit bieten sich die Lose auch als tolle Geschenke in der Vorweihnachtszeit an. Um an der Ziehung teilzunehmen, muss der Losbesitzer als auch der Loskäufer nicht in Spanien ansässig sein. Über Onlinehändler sind die Lose zur Teilnahme an der spanischen Weihnachtslotterie unkompliziert beziehbar. Es ist ratsam, Lose lediglich bei international geprüften und lizenzierten Onlineanbietern zu kaufen. Diese verfügen über eine ausreichende Versicherung, die die Auszahlung der evtl. hohen Geldsummen garantieren. Zudem sollte beachtet werden, dass die Lose bei deutschen Onlinehändlern etwas teurer sind, als in Spanien selbst. In Deutschland kostet beispielsweise ein Zehntellos ca. 25 Euro, statt der in Spanien festgelegten 20 Euro. Ein Preisvergleich zwischen den verschiedenen Anbietern ist also vorteilhaft.

Das Besondere am El Gordo ist die Aufteilbarkeit der Lose. So kann ein ganzes Los für 200 Euro nicht nur in zehn Zehntellose gesplittet werden. Diese Zehntellose können wiederum in kleinere Losanteile separiert werden. Damit bieten sich diese Lose gerade für Familien, Vereine oder Tippgemeinschaften an. Mit einem Los können viele Menschen einen Anteil eines großen Preises gewinnen.

El Gordo BildInfos zu den Losen und der Gewinnaufteilung

Im Mittelpunkt stehen bei der Weihnachtslotterie 100.000 Lose mit den Nummern 00000 bis 99999.

Ein Los wird im Design im Format von einem DIN A4-Bogen präsentiert. Gekennzeichnet ist dieser Bogen von Perforierungen, mit denen eine Unterteilung in Zehntellose erfolgt.

Mit einem Bogen erhalten die Teilnehmer an der Lotterie somit zehn Lose, die einen Gesamtpreis von 200 Euro kosten.

An jedem Vormittag des 22. Dezember findet die Ziehung in Madrid statt.

Sie wird auch live im Fernsehen übertragen und erreicht regelmäßig einen Marktanteil von über 50 Prozent.

Die spanische Weihnachtslotterie existiert bereits seit dem Jahr 1812.

Anzahl der Lose bei Gewinnspiel

Inzwischen erfreut sich die Lotterie einer so großen Beliebtheit, dass es zur Auflage von Nummern in mehreren Serien kommt.

Dies bedeutete für das Jahr 2013 die Existenz von 160 Serien sowie von 1.600 Decimos mit derselben Nummer.

Mittlerweile sind es bereits 165 Serien (2016).

Jedes Jahr kommt es im Hinblick auf die Lotterie zu einer Neubestimmung im Hinblick auf die exakte Anzahl von Losnummern sowie der Serien. Bereits ab ungefähr Mitte Juli ist der Erwerb der Lose für die Weihnachtslotterie möglich.

Ein Beispiel einer Verlosung – Verteilung der Gewinne

Um einen Überblick über die Gewinne bei der Spanische Weihnachtslotterie El Gordo zu erhalten, bieten sich die Zahlen für das Jahr 2013 an.

Zu diesem Zeitpunkt lag der Gewinn beim ersten Preis bei einer Summe von über 4.000.000 Euro. Dieser Betrag bezieht sich auf ein ganzes Los.

Außerdem kam es zur Verlosung von einer Summe in Höhe von mehr als 1.250.000 Euro. Verlost wurde dieser Betrag für den zweiten Platz bei El Gordo. Für den dritten Preis wurde ein Betrag von mehr als 500.000 Euro verlos.

Ferner wurden bei der Weihnachtslotterie zwei Beträge für den vierten Preis sowie acht fünfte Preise ausgelost.

Komplettiert wurde die Auslosung durch 1.794 Preise mit einem Betrag von jeweils mindestens 1.000 Euro.

Dies verdeutlicht das Spektrum an Gewinnen, die bei der Lotterie El Gordo auf die Teilnehmer der Ziehung warten.

Gewinn beim Zehntellos

Wer nur ein Zehntellos für die Weihnachtslotterie El Gordo hat, gewinnt immer nur ein Zehntel der Gewinnsumme.

Die Gewinnchancen bei der Lotterie

Auch das spanische Lotto bringt weitaus mehr Verlierer als Gewinner hervor. Über 84 Prozent der Losinhaber gehen leer aus.

Gut zehn Prozent erhalten zumindest ihren Einsatz zurück und nur der Rest, etwa 5,6 Prozent, kann sich über einen Gewinnbetrag freuen.

Beim deutschen Lotto erhalten lediglich 1,9 Prozent der Teilnehmenden einen Gewinn.

Viele kleine Beträge ab 1.000 Euro gehören zum spanischen Lotto. Die Wahrscheinlichkeit für den El Gordo beträgt 1 zu 100.000.

Steuerpflicht im Gewinnfall

Spanien besteuert seit dem Jahr 2013 alle Gewinne über 2.500 Euro mit 20%. Für Teilnehmer, deren Wohnsitz in Deutschland liegt, gilt dies jedoch nicht. Hierzulande werden Lottogewinne nicht vom deutschen Staat der Besteuerung unterzogen. Die vom spanischen Staat vom Gewinn abgezogenen 20% Steuern können sich deutsche Teilnehmer über die Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und Spanien erstatten lassen.

Spielzeitraum und Gewinnermittlung

Ab Mitte Juli jeden Jahres sind die Lose zur Teilnahme am El Gordo in Spanien bei den über 10.000 offiziellen Vorverkaufsstellen (unter anderem Tabakläden) erhältlich. Ebenso können die Lose aus dem Ausland online bestellt werden.
Verkaufsschluss ist um acht Uhr am Morgen des 22. Dezembers. Am selben Tag werden ab neun Uhr in einer Livesendung aus der spanischen Metropole Madrid die Gewinner gezogen und feierlich verkündet. In einer weihnachtlichen Atmosphäre werden die Gewinnerlose öffentlich ermittelt und von ca. 35 Schulkindern singend vorgetragen. Neben der Übertragung im spanischen Fernsehen kann man die Sendung jährlich online verfolgen. Im Falle eines Gewinns wird der Losbesitzer, der die Lose im Internet gekauft hat, je nach Onlinehändler …

  • per Email
  • SMS oder
  • bei großen Gewinnsumme auch telefonisch oder
  • per Post

benachrichtigt. Um vom eigenen Gewinn zu erfahren, muss also keiner zwingend der Spanischen Sprache mächtig sein.

Gewinnzahlen zum Hauptgewinn „El Gordo“ in den letzten Jahren

JahrGewinnzahlJahrGewinnzahl
201666513201579140
201413437201362246
201276058201158268
201047107200978294
– Alle Angaben ohne Gewähr.

Hier findest du alle Gewinnzahlen für den Hauptgewinn seit 1812.

Ziehungssystem

In der Livesendung wird pro Gewinnklasse eine Kombination aus Gewinnsumme und Losnummer gezogen. Aus zwei Trommeln werden die jeweiligen Gewinnerlose über dieses für den Zuschauer sehr transparente Ziehungssystem ermittelt. Eine große Trommel enthält Holzkugeln aller teilnehmenden Losnummern. Eine kleinere Trommel die Geldsummen der einzelnen Gewinnklassen. Gleichzeitig wird jeweils eine Kugel aus beiden Trommeln gezogen und so die Gewinnkombination festgelegt. Nach jeweils 20 Ziehungen werden die Trommeln gedreht, so dass die Holzkugeln neu gemischt werden. Besonders ist bei diesem Verfahren, dass der Hauptgewinn bzw. die großen Gewinnsummen von Anfang bis Ende der Ziehung zufällig ausgewählt werden können. So bleibt die ca. dreieinhalb Stunden dauernde Livesendung durchweg spannend. Nach der Ziehung werden die Gewinnnummern nochmals überprüft und danach offiziell bestätigt. Losbesitzer müssen das Geld im Falle eines Gewinns spätestens drei Monate nach der Veröffentlichung der Gewinnnummern einlösen. Danach verfäll ihr Anspruch auf den Gewinn.

Die am häufigsten in den fünfstelligen Losnummern enthaltenen Ziffern ist seit Beginn des El Gordo die Ziffer 1. Am seltensten war bislang die 4 in der Ziffernfolge der Gewinnerlose vertreten.

Infografik zum El Gordo

Infografik - 10 Fakten zum El Gordo

Teilnahmemöglichkeiten am El Gordo 2016

Die Lose für das spanische Lotto sind schon ab Mitte Juli erhältlich. Sie werden in den 10.500 Verkaufsstellen der Loterías y Apuestas del Estado verkauft und über Portale im Internet.

Es existieren seit 2011 100.000 Losnummern von 00000 bis 99999. Von jeder Losnummer sind seit 2016 165 billetes vorhanden. Das führt dazu, dass nicht jede Losnummer an jeder Verkaufsstelle zu erhalten ist. Auch mancher Tourist kauft angeblich während des Spanienurlaubs ein Los.

Im Internet kann man allerdings fast jede beliebige Losnummer auswählen.

  • 4.9/5
  • 85 ratings
85 ratingsX
Very bad!BadHmmmOkeGood!
48.2%1.2%2.4%11.8%104.7%